Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Sirius Hundeschule

Coaching von Mensch mit Hund und Verhaltensarbeit

Der Zahnwechsel ist für viele Hunde eine nicht einfache Zeit. Er zeigt sich dadurch, dass sie ein starkes Kaubedürfnis zeigen. Dabei können Möbelstücke, aber auch mal die Hand oder der Arm der Menschen als „Kauartikel“ ausgewählt werden.

Der Verlust der insgesamt 28 Milchzähne und der Durchbruch der bleibenden Zähne erfolgt im Alter von 3-7 Monaten. Die meisten Hunde haben dann 42 Zähne.

Da der Zahnwechsel auch beim Hund mitunter schmerzhaft sein kann, sollte man Zieh- und Zerrspiele unterlassen (auf solche sollte man generell verzichten!). Kauspielzeuge und Kauartikel können dem Hund in dieser Zeit vermehrt zur Verfügung gestellt werden, denn vielen Hunden erleichtert das den Zahnwechsel (und Möbel sowie Hände werden verschont ;-) ).

Wenn Hunde Holz vorziehen, empfehle ich frische Hasel- oder Buchenäste, welche nicht splittern sondern im Innern Fasern bilden.

Der Zahnwechsel geht einher mit den Angstphasen. Bitte lesen Sie zu den Angstphasen auch hier.

In der Zeit des Zahnwechsels kann man den Hund mit Arnica unterstützen in Bezug auf Schmerzen und Entzündung. Achten Sie bitte darauf, dass Sie keine Globuli verabreichen, welche Xylit enthalten! Xylit ist giftig für den Hund.